Insel Korcula

Eine der wundervollsten Inseln der Adria – diese dalmatinische Insel ist ein perfektes Urlaubsfleckchen für diejenigen, die einen wirklich entspannenden Urlaub inmitten der Natur suchen.

Korcula, eine Insel im Zentraldalmatinischen Archipel; Fläche 279,03 km2 (Länge 46,8km, Weite 5,3-7,8km); Einwohnerzahl 17,038; die Küste eher gekerbt; höchste Punkte sind Klupca (568m) und Kom (510m).

Das Klima ist mild; Durchschnittstemperatur im Januar ist 9,8°C (in Stadt Korcula) und 26,9°C im Juli; die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge beträgt 1,100mm; die jährliche Anzahl der Sonnenstunden erreicht 2671 Stunden (gemessen in Vela Luka). Die Insel ist grösstenteils bedeckt von mediterraner Flora; an einigen Stellen mit Pinienwäldern. Die Wirtschaft zeichnet sich aus durch Landwirtschaft, Weinbau, Obstanbau, Fischerei und Fischaufbereitung, Schiffbau, Produktion von synthetischem Material und Tourismus. Der Sommertourismus hat eine lange Tradition auf der Insel; nautischer Tourismus wurde kürzlich entwickelt. Hauptorte entlang der Küste sind Korcula, Lumbarda, Vela Luka, Raciste, und im Inneren Blato, Zrnovo, Smokvica, Cara und Pupnat.

Die regionale Strasse verbindet die Hauptorte der Insel. Fähren verbinden Korcula mit dem Festland. Die Insel wurde schon in der Jungsteinzeit bewohnt (Höhle Vela Spilja bei Vela Luka, Höhle Jakasova Spilja über der Felsnische Rasohatica, Zrnovo) und in der Bronzezeit. Eine griechische Kolonie existierte hier im 6. und 5. Jh. v. Chr.; zu dieser Zeit wurde die Insel Korkyra Melania genannt (Überreste der griechischen Bewohnung in Lumbarda, in der Nähe von Blato und Potirna).

Seit 35 v.Chr. war die Insel Teil der romanischen Imperiums; Spuren römischer Siedlungen wurden in der Nähe von Lumbarda und Vela Luka, Blato und Pelegrin entdeckt. Nach dem Niedergang des Weströmischen Imperiums wurde die Insel Teil des ostgothischen Staates (AD 493) und kam dann unter Byzanz im Jahre 555. Im 9. Jh. wurde es von den Narentini übernommen und im Jahre 1000 durch Venedig. Im Jahre 1180 wurde die Insel dem Ungarisch-Kroatischen König unterstellt (1214 wurde das Statut der Stadt und der Insel überreicht). Seit 1221, für zwei Jahrhunderte, hatte die Insel verschiedene Machthaber – Machthaber von Zahumlje, Vendig (im Jahre 1298 verteidigte die genovesische Flotte die venedische Flotte in der Nähe von Korcula), König Lodovic, bosnische Machthaber (1390) und die Republik Dubrovnik (1413-1417).

In der Zeit von 1420-1797 fiel die Insel unter Venedig, bewahrte aber ihre Eigenständigkeit. Aufgrund zahlreicher Angriffe der türkischen Flotte und Piraterei (um Anfang 18. Jh. herum) wurden verschiedene wichtige Punkte der Insel verstärkt (speziell die Stadt Korcula). Nach dem Fall Venedigs folgte eine weitere Periode zahlreicher Machthaber (1797-1805 Austria, 1805-1813 Frankreich, 1813-1815 Grossbritannien, 1815-1918 Österreich). Korcula befand sich unter italienischer Besetzung von 1918-1921, und wurde danach an Kroatien gegeben.


Das Zetrum der Insel, Stadt Korcula, mit seinem kulturellen und historischen Erbgut, seiner eigenen Festung (ähnlich der Festungen in Dubrovnik) bewegt sich unter den favorisierten Touristenzielen in Südkroatien. Für die örtliche Wirtschaft waren Schiffsbau (Korcula und Vela Luka) und Gestenschneiden (Abbau von Handelsmarmor aus einem Steinbruch im Osten der Insel) wichtige Branchen über Jahrhunderte hinweg.

 
    

Insel Korcula

Eine der wundervollsten Inseln der Adria – diese dalmatinische Insel ist ein perfektes Urlaubsfleckchen für diejenigen, die einen wirklich entspannenden Urlaub inmitten der Natur suchen.

Gastronomie

Wir bieten lokale, traditionelle und andere bekannte Speisen aus einem „a la carte"-Menü zur Auswahl in jeder Wohneinheit an. Die Lebensmittel sind garantiert frisch aus unserem Garten und vom örtlichen Markt. Über eine Bestellung per sms kommen die Speisen direkt auf Ihren Tisch.

Kontakt

Davor Marinovic

Ulica 42, br.10/1
20270 Vela Luka 
Insel Korcula, Kroatien

Mobile: +385 91 5661675
Phone/Fax: +385 20 813610

 
 
villasmarinovic.com © 2011 - 2019 +
partners